FÜHRERSCHEINKLASSEN & PREISE

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Freitag 10:00 - 20:00 UHR

0800 5090905

Keimesstraße 6 - 8 · 50226 Frechen

NICHT LÄNGER WARTEN, CLEVERSTARTEN

Wir sind ein Bildungsanbieter für Erwachsene und bieten an unseren Standorten in Köln und Frechen, eine qualifizierte und vollumfängliche Führerscheinausbildung für PKW!

Wir machen Dich Fit für Theorie und Praxis

Nicht nur als Fahrschule, sondern auch als zertifizierter Bildungsträger bieten wir unseren Schülern Qualität und Zuverlässigkeit und langjährige Erfahrung in der Fahrschülerausbildung.

Wir bilden unsere qualifizierten Fahrlehrer/innen selbst aus und müssen nicht auf Fachkräfte „warten“!

Daher ist für Dich immer einer unserer kompetenten Fahrlehrer/innen da, damit Du Deine Fahrausbildung so schnell wie möglich absolvieren kannst!

FÜHRERSCHEINKLASSEN

INFOBEREICH

Rechtliche Informationen:

  • Für Kfz bis 3,5t

  • Bis zu 8 Personen dürfen mitgenommen werden

  • Auch mit Anhänger bis zu 750kg

  • Anhänger die schwerer sind, wenn das Gespann nicht mehr als 3,5t wiegt

  • Erwerb durch theoretische und praktische TüV-Prüfung

  • Die Führerschein-Klassen AM und L werden miterteilt

  • Begleitetes Fahren ab 17 Jahren
  • Alles wie bei Führerschein-Klasse B
  • Erwerb durch theoretische und praktische TüV-Prüfung
  • Alles wie bei Führerschein-Klasse B
  • Ausbildung erfolgt jedoch überwiegend auf Automatik-Fahrzeugen
  • Dadurch enorme Erleichterung der Ausbildung
  • Erwerb durch theoretische und praktische TüV-Prüfung
  • Letztlich wird ein vollumfänglicher B-Führerschein erworben mit dem auch Schalt-Fahrzeuge gefahren werde
  • Führerschein-Erweiterung
  • Zusätzlich dürfen Anhänger schwerer als 750kg mitgenommen werden
  • Das Gespann darf nicht mehr als 4250kg wiegen
  • Erwerb OHNE TüV-Prüfung
  • Führerschein-Erweiterung
  • Zusätzlich dürfen Anhänger schwerer als 750kg mitgenommen werden
  • Das Gespann darf nicht mehr als 4250kg wiegen
  • Erwerb OHNE TüV-Prüfung

Voraussetzungen:

  • 18 Jahre (Ausnahme bei BF17, Mindestalter: 17 Jahre)
  • frühestens 6 Monate vorm Geburtstag die ersten Fahrstunden
  • frühestens 3 Monate vorm Geburtstag theoretische TüV-Prüfung
  • frühestens 1 Monat vorm Geburtstag praktische TüV-Prüfung
  • Fahren nur in Begleitung von eingetragenen Personen
  • nur für Fahrten in Deutschland und Österreich
  • Mindestalter 30 Jahre
  • Besitz Führerschein-Klasse B mindestens 5 Jahre ohne Unterbrechung
  • Maximal 1 Punkt in Flensburg
  • Führerschein-Klasse B muss bereits vorhanden sein

Ausbildungsumfang an unserer Fahrschule:

  • mindestens 12x Grundstoff-Unterricht
  • mindestens 2x Zusatzstoff-Unterricht
  • Theorie-FLATRATE: Komme so oft Du magst!
  • Theoretische TÜV-Prüfung

Führerschein-Klassen B und BF17:

  • mindestens 6 Fahrstunden „Grundausbildung“
  • mindestens 2 Fahrstunden „Grundfahraufgaben“
    (Parken, Umkehren, Rückwärtsfahrübungen)
  • mindestens 12 Fahrstunden „Sonderfahrten“
  • mindestens 4 Fahrstunden „Prüfungssimulation“
  • insgesamt mindestens 24 Fahrstunden
  • je nach individuellem Talent sind evtl. mehr Fahrstunden nötig
  • 55-minütige praktische TüV-Prüfung

Führerschein-Klasse B197:

  • Alles wie bei Führerschein-Klassen B und BF17
  • Ausbildung erfolgt jedoch überwiegend auf Automatik-Fahrzeugen
  • mindestens 10 Fahrstunden der oben angegebenen müssen auf einem Schaltwagen absolviert werden
  • nach einer mindestens 15 minütigen Testfahrt erstellen wir eine Bescheinigung, damit nach erfolgreicher TüV-Prüfung auch Schaltwägen gefahren werden dürfen
  • insgesamt mindestens 24 Fahrstunden + 15-minütige Testfahrt
  • je nach individuellem Talent sind evtl. mehr Fahrstunden nötig
  • 55-minütige praktische TüV-Prüfung

Führerschein-Klasse B96:

  • 2,5 Stunden theoretische Ausbildung
  • 3,5 Stunden praktische Ausbildung
  • 1 Stunde Straßentraining
  • Anschließend erstellen wir eine Bescheinigung womit man sich die Erweiterung eintragen lassen kann. (Ohne TüV-Prüfung)

Führerschein-Klasse BE:

  • mindestens 1 Ausbildungsstunde „Unterweisung“
  • mindestens 1 Fahrstunde „Grundausbildung“
  • mindestens 5 Fahrstunden „Sonderfahrten“
  • mindestens 2 Fahrstunden „Grundfahraufgabe“
    (mit Gespann Rückwärts um eine Ecke nach links rangieren)
  • mindestens 1 Fahrstunde „Prüfungssimulation“
  • insgesamt mindestens 10 Fahrstunden
  • je nach individuellem Talent sind evtl. mehr Fahrstunden nötig
  • 55-minütige praktische TüV-Prüfung
FÜHRERSCHEINKLASSEN
PREISE

Hier findest Du eine ausführliche und aktuelle Übersicht unserer Fahrschulpreise.

WEITERE FÜHRERSCHEINKLASSEN
FÖRDERUNGS- & FINANZIERUNGSMÖGLICHKEITEN

Gerade nach der Corona-Krise muss jeder Interessent zweimal überlegen, ob eine Kostenintensive Führerscheinausbildung überhaupt machbar ist. Doch was viele nicht wissen: Die gesamte Ausbildung ist sogar bis zu 100% förderbar.

Informiere Dich über die Vielzahl an Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten um sorgenfrei in Deine berufliche Zukunft zu starten.

Die Führerscheinausbildung kann nach dem Sozialgesetzbuch III bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert werden (Bildungsgutschein). Eine Förderung setzt eine Beratung durch die Arbeitsagentur vor Beginn der Ausbildung voraus. Es können Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, Fahrtkosten, Kinderbetreuungskosten und Unterhaltsgeld gewährt werden.

www.arbeitsagentur.de

Voraussetzung: Du hast eine abgeschlossene Berufsausbildung und noch keine staatliche Förderung in der Vergangenheit in Anspruch genommen. Du hast Anspruch auf Förderung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren. Die Förderung wird zu 50% als Zuschuss und zu 50% als zinsgünstiges Darlehen gewährt. Das Darlehen wird von der KfW-Bank ausgezahlt und ist während der Ausbildung sowie 2 Jahre nach Ausbildungsende (insgesamt für höchstens 6 Jahre) zins- und tilgungsfrei.

www.aufstiegs-bafoeg.de

Für Zeitsoldaten ist eine Förderung nach dem Soldatenversorgungsgesetz (SVG) möglich. Wende Dich bitte an Ihren zuständigen Berufsförderungsdienst (BFD)

www.bundeswehr.de

Online-Kreditantrag für Jedermann, mehr Informationen bei uns oder auf www.finanzfair.de

Die Unfall-Versicherungsträger – z. B. die Berufsgenossenschaften, die Deutsche Rentenversicherungen und die Bundesagentur für Arbeit – gewähren für berufliche Bildungsmaßnahmen Ausbildungsbeihilfen und Leistungen zur beruflichen Rehabilitation bis zu 100% der Kosten

LERNE DIE GFW KENNEN
WIR FREUEN UNS AUF DICH

WIR FREUEN UNS AUF DICH

TEILEN AUF
SIE HABEN Fragen?
KONTAKTFORMULAR
Consent Management Platform von Real Cookie Banner